Software & Apps

apps, programme, software, freeware, spiele und tools

Netz & Social Media

google, facebook, twitter, bloggen, browser, marketing

Technik & Hardware

computer, handy, geräte, reparatur, iphone, android

Leben & Gesundheit

leben, körper, arbeit, karriere, gesundheit, ernährung, lifestyle

Hobby & Freizeit

garten, heim, auto, spiele, party, geschenke, heimwerken, kochen

USB-Stick wird nicht erkannt! Und jetzt?

Das Problem kann enorm ätzend sein. Wir haben jede Menge Daten, die wir drucken oder übertragen möchten und unser USB-Stick wird nicht erkannt. Das Ganze ist nicht nur ärgerlich, sondern kann in bestimmten Situationen sogar unangenehm werden.

Denken wir beispielsweise an Präsentationen oder Vorträge, bei denen die Materialien auf dem nützlichen Helferlein, dem USB-Stick, liegen. Der USB-Stick wird nicht erkannt und wir sind aufgeschmissen.

Allerdings gibt es einige Tipps und Tricks, wie wir den USB-Stick wieder auf Vordermann bringen und unsere Daten einfach retten können. Dennoch ist es nicht immer möglich, wenn der USB-Stick nicht erkannt wird, auf diesen zu zugreifen.

In diesem Beitrag möchten wir Ihnen einige Hinweise geben, was Sie tun können, wenn der USB-Stick nicht erkannt wird und welche Maßnahmen sich in den vergangenen Jahren bewährt haben. Eine Garantie, dass diese auch bei Ihnen funktionieren, können wir allerdings nicht geben. Einen Versuch ist es aber in jedem Fall wert.

USB-Stick wird nicht erkannt! Liegt’s am Stick?

Wenn der USB-Stick nicht erkannt wird, kann es Probleme geben. Pixel-Kings (PP)  / pixelio.de

Wenn der USB-Stick nicht erkannt wird, kann es Probleme geben © Pixel-Kings (PP) / pixelio.de


Bevor wir uns verrückt machen, sollten wir die naheliegenden Dinge ausprobieren und wirklich überprüfen, woran es in diesem Fall hakt. Denn wenn es Stick zu Hause noch funktionierte, kann es auch einfach am Fremdcomputer liegen.

  • Ist der USB-Anschluss defekt? Die erste Möglichkeit ist folglich, den USB-Stick an einem anderen Port unseres Rechner auszuprobieren. Alternativ tut es natürlich auch ein anderer Computer, den wir zu diesem Zweck nutzen. Immerhin ist häufig der Anschluss defekt und nicht der USB-Stick selbst.
  • Funktioniert ein anderer Stick? Diese Prinzip können wir aber auch einfach gegenprüfen, indem wir einen anderen USB-Stick am entsprechenden Port ausprobieren und schauen, ob dieser erkannt wird. Wenn nicht, liegt es höchstwahrscheinlich am Port und nicht an unserem USB-Stick.

Hinweis: Sollten wir dafür keinen zweiten USB-Stick zur Hand haben, tut es auch ein anderes Gerät, das per USB an den Rechner angeschlossen wird, wie etwa eine Maus oder Tastatur. Es geht hierbei ja nur darum, die Funktionalität zu überprüfen.

 Passende Angebote auf Amazon

Wenn der USB-Stick nun wieder erkannt wird, haben wir das Problem prinzipiell in den Griff bekommen und sollten uns um die Reparatur unseres Anschlusses bemühen oder den Defekt einfach hinnehmen. Immerhin haben die meisten Rechner mehrere USB-Ports und die Kosten für eine Reparatur sind oftmals höher als der eigentliche Nutzen.

Allerdings kann es auch sein, dass der der Datenträger zwar erkannt (auf Audiosignal achten), jedoch nicht als Laufwerk aufgeführt wird. Das kann mit einer falschen Laufwerkszuschreibung im Zusammenhang stehen. Aber auch hierbei gibt es natürlich Abhilfe.

USB-Stick wird aufgrund der Laufwerkszuordnung nicht erkannt

Dieses Problem taucht dann auf, wenn unser USB-Stick vor einiger Zeit erstmalig an den Computer angeschlossen wurde und seither für eine Weile in der Schublade landete.

In der Zwischenzeit wurde der ehemalige Laufwerksbuchstabe (D:, E:, F: usw.) einem anderen Datenträger zugeordnet. Vielleicht einer externen Festplatte oder einem neuen CD-Laufwerk.

Dann kann es passieren, dass die ursprüngliche Belegung nicht mehr erkannt wird und gewissermaßen doppelt vergeben wurde, auch wenn das Gerät im Eigentlichen tadellos funktioniert. Erkannt wird es in der Folge dennoch nicht.

Hinweis: Das liegt darin begründet, dass Windows automatisch – wenn keine Bezeichnung festgelegt wird – einen freien Buchstaben für ein Laufwerk wählt. A: ist dabei meist dem Diskettenlaufwerk vorbehalten, C:, D: und E: den internen Festplatten.

Externe Datenträger erhalten demzufolge einfach einen Folgebuchstaben. Die logische Folge bei häufigem Wechsel: Der USB-Stick wird nicht erkannt, da es zu einer doppelten Belegung kam. Allerdings lässt sich das Problem beheben.

  • Öffnen Sie mit einem Linksklick das Startmenü Ihres Computers und machen einen Rechtsklick auf den Arbeitsplatz („Computer“).
  • Nun öffnet sich ein kleines Kontextmenü, wo Sie die Option Verwalten auswählen.
  • Daraufhin finden Sie sich in der Computerverwaltung wieder. Hier wählen Sie in der linken Navigation den Menüpunkt Datenträgerverwaltung.

  • Hier sollten Sie Ihren USB-Stick angezeigt bekommen. Jedenfalls denn, wenn er prinzipiell erkannt und nur falsch zugeordnet wurde.
  • Machen Sie nun einen Rechtsklick auf den Datenträger und wählen den Punkt Laufwerkbuchstabe und -pfade ändern.
  • Dort angelangt, können Sie mit einem Klick auf Ändern einen Buchstaben Ihrer Wahl für den USB-Stick verwenden. Um eine Doppelbelegung weiterhin auszuschließen, empfiehlt sich ein Buchstabe, der im Alphabet recht weit hinten kommt.
Wird der USB-Stick in der Datenträgerverwaltung erkannt?

Wird der USB-Stick in der Datenträgerverwaltung erkannt?

USB-Stick wird nur im laufenden Betrieb nicht erkannt?

Mitunter kommt es allerdings vor, dass der USB-Stick eben noch erkannt wurde und nun plötzlich im virtuellen verschwunden ist. Windows schaltet nämlich mitunter Geräte, die sich im Leerlauf befinden, einfach aus. Das lässt sich allerdings verhindern.

  • Wechseln Sie über das Startmenü in die Systemsteuerung und klicken Sie dort auf den Eintrag Energieoptionen. Achten Sie darauf, dass Sie unter Anzeigekleine Symbole“ ausgewählt haben, sodass der Menüpunkt überhaupt angezeigt wird.
  • In den Energieoptionen angelangt, klicken Sie auf Energiespareinstellungen ändern. Der Eintrag befindet sich rechts neben dem ausgewählten Energiesparmodus.
  • Im folgenden Fenster sehen Sie mehrere Einträge, die den Energiehaushalt des rechners steuern. Unter diesen gibt es den Menüpunkt Erweiterte Energieinstellungen ändern. Klicken Sie diesen an.
  • Nun öffnet sich das Fenster Energieoptionen. In den aufgeführten Punkten finden Sie den Eintrag USB-Einstellungen. Dahinter verbirgt sich der Punkt Einstellungen für selektives USB-Energiesparen.
  • Wenn Sie hierbei die Standard-Einstellung deaktivieren, wird der USB-Stick im laufenden Betrieb immerzu mit Strom versorgt und in der Folge häufig wieder erkannt.

USB-Stick wird trotzdem nicht erkannt?

Wird der USB-Stick auch nach diesen Tipps nicht erkannt, können wir nur noch auf radikale Mittel setzen, um den Stick wieder lauffähig zu machen. Die Daten sind dann aber weg.

Bei dieser letzten Methode geht es folglich nur noch darum, den USB-Stick überhaupt wieder angezeigt zu bekommen. Allerdings ist das immerhin noch besser, als ihn letzten Endes einfach wegzuwerfen. Mitunter geht es uns ja auch gar nicht um die Daten, sondern lediglich um einen funktionstüchtigen Wechseldatenträger. Diese Option funktioniert nur, wenn der USB-Stick lediglich an einem bestimmten Computer nicht mehr erkannt wird.

Hinweis: Wir versuchen hierbei, den USB-Stick zu formatieren und auf diesem Wege zu aktivieren. Diese Variante sollte allerdings immer die letzte Option sein, wenn der USB-Stick nicht erkannt wird.

  • Stöpseln Sie den USB-Stick an einen Computer, der diesen erkennt.
  • Wechseln Sie nun abermals über das Startmenü zum Eintrag Computer und machen Sie einen Rechtsklick auf den angezeigten Wechseldatenträger.
  • Wählen Sie nun den Eintrag Formatieren aus, woraufhin sich ein Kontextmenü öffnet.
  • Nutzen Sie als Dateisystem FAT32, wenn Sie möchten, dass der USB-Stick auch unter Linux und am Mac erkannt werden soll. Wenn Sie den Wechseldatenträger nur unter Windows nutzen möchten, können Sie sich auch für ein anderes entscheiden.
  • Entfernen Sie das Häkchen unter Schnellformatierung. Immerhin geht es hierbei nicht um ein fixes Löschen der Daten, sondern um die Wiederherstellung der ehemaligen Funktionalität des Sticks.
  • Wenn Sie mögen, können Sie unter Volumenbezeichnung einen Namen vergeben, der später angezeigt wird, wenn der Datenträger an einen Computer angeschlossen ist.

Checkliste, wenn der USB-Stick nicht erkannt wird:

  • Prüfen Sie, ob der Datenträger an anderen USB-Anschlüssen funktioniert.
  • Wenn nicht, überprüfen Sie anschließend die einzelnen Ports auf ihre Funktionalität, um einen Defekt hierbei auszuschließen.
  • Wenn das nicht fruchtet, versuchen Sie mittels Datenträgerverwaltung, dem USB-Stick einen neuen Laufwerksbuchstaben zu geben.
  • Sollte das fehlschlagen, können Sie versuchen, die Energieoptionen Ihres Computers zu verändern. Das ist allerdings nur ratsam, wenn der Stick nur in seltenen Fällen nicht erkannt wird.
  • Notfalls müssen Sie den USB-Stick über einen fremden Rechner, der diesen erkennt, formatieren.
  • Hilft alles nichts, hat der Datenträger wohl das Zeitliche gesegnet…

Wir hoffen, dass Ihr Datenträger wieder erkannt wird. Allerdings ist dieser Beitrag natürlich als allgemeingültige Lösung zu verstehen, weshalb individuelle Probleme nicht berücksichtigt werden können. Haben Sie alle beschriebenen Tipps ausprobiert und der USB-Stick wird nicht erkannt, schildern Sie Ihr Problem doch einfach im Kommentarbereich. Wir helfen gern!

USB-Stick wird nicht erkannt! Und jetzt?
4.87 (97.33%) 15 Votes

Tags: , , , , , ,

1 Kommentar »

  • Christiane sagt:

    Hallo,
    ich habe zwei Sticks, die nicht mehr richtig anerkannt werden. Dieses Problem besteht auf mindestens drei Computern. Ich habe die Liste hier durchgearbeitet, aber nichts scheint zu helfen. Allerdings werden beide Sticks im Gerätemanager als Massenspeichergerät anerkannt, Windows macht das typische Geräusch beim Einstöpseln und ich kann sie sicher entfernen. Das macht mir Hoffnung, obwohl ich nicht geschafft habe, sie im Arbeitsplatz anzeigen zu lassen. In der Datenträgerverwaltung werden Sie als Wechselmedium angezeigt, aber die Beschreibung sagt „kein Medium“. Ich habe zusätzlich zu der Liste hier noch versucht die Treiber neu zu installieren.
    Ich glaube, dass ich einen Stick zerstört habe, indem ich zu nah an ein großes Magnetfeld gekommen bin. Der andere (eigentlich eine Micro SD Karte in einem Adapter) hatte immer mal Aussetzer und hat dann wieder funktioniert. Seit einiger Zeit funktioniert er gar nicht mehr.

    Viele Grüße und schon mal Danke im Vorraus.
    Christiane

Ergänze diesen Tipp!