Software & Apps

apps, programme, software, freeware, spiele und tools

Netz & Social Media

google, facebook, twitter, bloggen, browser, marketing

Technik & Hardware

computer, handy, geräte, reparatur, iphone, android

Leben & Gesundheit

leben, körper, arbeit, karriere, gesundheit, ernährung, lifestyle

Hobby & Freizeit

garten, heim, auto, spiele, party, geschenke, heimwerken, kochen

Was essen bei Durchfall?

Was essen bei Durchfall und dünnem Stuhl? Prinzipiell gibt es jede Menge Hausmittel, die wir gegen akuten Durchfall einnehmen können. Allerdings können wir schon bei der Ernährung darauf achten, was wir unserem Körper zuführen und so den Durchfall gewissermaßen ein wenig abmildern oder sogar in den Griff bekommen.

In den vergangenen Jahren haben sich recht viele Mythen gebildet, welche Ernährung ideal ist, wenn der Stuhlgang zu dünn ausfällt.

Viele Davon können wir getrost ignorieren und geflissentlich überlesen, da sie – gelinde gesagt – einfach Quatsch sind.

In diesem Artikel möchten wir Ihnen aufzeigen, welches Essen bei Durchfall wirklich sinnvoll und wohltuend ist.

Außerdem möchten wir aufzeigen worauf Sie bei den täglichen Mahlzeiten achten können, um den unangenehmen Durchfall ein für alle Mal loszuwerden und unter Kontrolle kriegen.

Was kann man bei Durchfall essen?

Prinzipiell empfehlen viele Menschen Salzstangen und Cola, da diese Lebensmittel verstopfend wirken. Allerdings ist hierbei Vorsicht geboten, da die übermäßige Zufuhr von Salzen und der viele Zucker den Durchfall bisweilen sogar verstärken können.

Auch wenn sich dieses Hausmittel in den letzten Jahren eingebürgert hat, sollte das Ganze also mit Vorsicht genossen werden. Nun möchten wir Ihnen allerdings einige Tipps geben, die mit Sicherheit helfen, um den Durchfall zu bekämpfen.

  • Es ist bei Durchfall ratsam, Äpfel zu reiben und zu verzehren. Denn in der Schale befindet sich der Wirkstoff Pektin, der Flüssigkeiten in unserem Darmtrakt binden kann und somit leicht stopfend wirkt, was natürlich gut gegen Durchfall funktioniert. Der Effekt ist hierbei mit Geliermittel zu vergleichen, wohingegen Äpfel ein pflanzliches Mittel sind.

    Hierbei ist das Reiben des Apfels entscheidend, da so eine größere Oberfläche beim Beißen „getroffen“ wird. Normalerweise würde unserer Darm das allein bewältigen, doch bei einer Durchfall-Attacke ist die Funktionsweise erheblich eingeschränkt und das hilfreiche Pektin wird oftmals einfach ausgeschieden und entfaltet erst durch das Reiben seine ganze Wirkung.
  •  Passende Angebote auf Amazon

  • Instantsuppen können bei Durchfall kleine Wunder bewirken. Das liegt vor allem daran, dass sie einen sehr hohen Salzgehalt haben. Hier ist ausnahmsweise von Vorteil, dass diese Suppen keinerlei Frische aufweisen, sondern oftmals auf Salz basieren. Dieses kann die ausgeschiedenen Mineralien im Darm ersetzen und ist folglich ein sehr tolles Mittel gegen Durchfall.
  • Salzstangen, gesalzene Kartoffeln oder auch Zwieback gegen Durchfall. Wenn auch darauf hingewiesen werden muss, dass zuviel Salz eher kontraproduktiv wirkt, kann es bindend wirken und ist ein ideales Essen bei Durchfall. Hierbei sollten wir vor allem auf einen geringen Fettgehalt achten, weil eben dies die Flüssigkeit im Darm bindet.
  • Viel Tee und Brühe trinken gegen den Durchfall. Tee kann sehr gut funktionieren, um den Durchfall in den Griff zu bekommen. Das liegt vor allem daran, dass unser Flüssigkeitshaushalt bei dieser Erkrankung ein wenig aus dem Gleichgewicht geraten ist. Hierbei empfehlen sich vor allem Kräutertees oder auch eine leichte Brühe, die unserem Körper ebenfalls wichtige Mineralien zuführt.
  • Schokolade wirkt stopfend. Hierbei geht es allerdings nicht darum, uns mit süßen Leckereien zu belohnen, sondern gezielt bestimmte Schokoladensorten zu essen. Als einfache Formel könnte gelten: je mehr Kakaogehalt, umso besser. Das bedeutet, dass bittere Schokolade gegen Durchfall besser hilft, als die handelsübliche Vollmilchschokolade.
  • Bananen essen bei Durchfall. Immerhin sind Bananen vielseitig einsetzbar als kleine Wunderheiler, so helfen Bananenschalen gegen Warzen und das Innere der Frucht auch noch sehr gut gegen Durchfall. Ähnlich wie Äpfel enthalten Bananen nämlich Pektin und dieser Wirkstoff kann Flüssigkeiten im Darmtrakt binden.

Was sollte man nicht essen bei Durchfall?

Es gibt viele Dinge, die man bei Durchfall essen könnte. Allerdings gibt es auch eine handvoll Lebensmittel, auf die Sie unbedingt verzichten sollten, wenn Sie vom Durchfall geplagt werden und auf eine baldige Heilung aus sind.

  • Cola ist Gift für den Körper. Auch wenn es immer wieder fälschlicherweise gegen Durchfall empfohlen wird, ist Cola in keinem Fall ratsam. Die Kohlensäure und auch der übermäßige Zuckergehalt sind bei Problemen im Darmtrakt eher schlecht und bewirken das Gegenteil. Prinzipiell sollte man die Finger von Limonade oder anderen kohlensäurehaltigen Getränken lassen, da diese die Darmflora negativ beeinflussen.
  • Saft, Gemüse oder Obst sind nicht gut bei Durchfall. Oben haben wir von der positiven Wirkung von Äpfeln und Bananen geschrieben, doch alles andere sollte vermieden werden. Bei den genannten Früchten geht es vor allem um den Pektingehalt und nicht um die Frische. Andere Dinge liegen sehr schwer im Magen und lassen sich nicht gut verdauen, weshalb Sie bei Durchfall nicht unbedingt zu empfehlen sind.
  • Scharfe Gewürze sind nicht gut. Schärfe ist im Allgemeinen keine tolle Sache für unseren Darmtrakt und gerade wenn wir uns mit einem Durchfall herumplagen, sollte wir auf solche zusätzlichen Belastungen verzichten, da sie unserem Darmtrakt ordentlich zusetzen.
  • Lebensmittel idealerweise bei Körpertemperatur verzehren. Alle Lebensmittel, die gefroren sind oder auch zu heiß, müssen in unserem Körper an unsere eigene Temperatur angepasst werden. Und genau das bedeutet jede Menge Arbeit für unseren Körper. Deshalb ist es ratsam, die meisten Speisen lauwarm bei Durchfall zu essen.
  • Außerdem sind bei Durchfall nicht zu empfehlen: Milch oder überhaupt laktosehaltige Nahrung, fettige Speisen, saure Dinge oder andere Dinge, die unseren Magen fordern. Idealerweise schonen wir diesen nämlich, um den Durchfall stückweise zu beruhigen.

Was essen Kinder bei Durchfall?

Wir selbst können recht einfach handhaben, was gut für uns ist. Sie haben beispielsweise diesen Artikel gelesen und wissen nun, was man bei Durchfall essen sollte und worauf wir eher verzichten sollten, wenn unser Körper von der Diarrhoe geplagt wird.

Doch wie steht steht es um unsere Kinder? Was sollten wir hierbei beachten und was können wir diesen empfindlichen Wesen im Fall des Falles zumuten?

Idealerweise versucht man es bei Kindern mit den üblichen Teevariationen: also Fencheltee oder Kräutertee, um den Durchfall zu bekämpfen. Hier schauen Sie einfach, was dem Kind schmeckt und passen das Ganze notfalls mit Honig an. Auf keinen Fall sollten Sie das Kind zum Trinken zwingen. Durchfall hin oder her!

Außerdem funktionieren auch geriebene Äpfel, Kartoffeln oder Bananen sehr gut, die sie einfach abwechseln servieren und je nach Vorlieben kredenzen können. Das hängt einfach vom Geschmack ab.

Das Allerwichtigste – nicht nur bei Kindern – ist aber in jedem Fall eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr, da der Körper bei einer Durchfall-Attacke jede Menge Wasser und Mineralien verliert und ansonsten die Gefahr besteht, dass der Körper unfreiwillig austrocknet.

Wir hoffen, Sie haben in diesem Artikel in Erfahrung bringen können, welches Essen bei Durchfall zu empfehlen ist und wünschen Ihnen außerdem eine gute und tolle Genesung!

Was essen bei Durchfall?
4.3 (86.09%) 69 Votes

Tags: , , , , ,

Ergänze diesen Tipp!