Software & Apps

apps, programme, software, freeware, spiele und tools

Netz & Social Media

google, facebook, twitter, bloggen, browser, marketing

Technik & Hardware

computer, handy, geräte, reparatur, iphone, android

Leben & Gesundheit

leben, körper, arbeit, karriere, gesundheit, ernährung, lifestyle

Hobby & Freizeit

garten, heim, auto, spiele, party, geschenke, heimwerken, kochen

Eier kochen? So gelingt das perfekte Frühstücksei!

Eier kochen kann im Grunde jeder und es ist auch nicht wirklich schwierig, Wasser in einem Topf zu kochen und ein paar Eier darin zu machen. Das Ei erfreut sich außerdem einer großen Beliebtheit und vor allem sonntags werden unzählige deutsche Frühstückstische zum schmackhaften und frivolen Eierparadies.

Doch auch wenn das Eier-Kochen ganz einfach ist, gelingt nur den wenigsten Hobbyköchen das perfekte Frühstücksei und es scheiden sich die Geister, wie man es denn am besten anstellt.

Deshalb wollen wir Ihnen in diesem Artikel einmal erklären, was man alles beim Eier kochen beachten kann und wie lange wir ein Ei kochen müssen, so dass es die ideale oder gewünschte Festigkeit hat.

Außerdem wollen wir einmal mit einigen Mythen rund ums Eier kochen aufräumen und beispielsweise erklären, warum man Eier anpieksen sollte oder weshalb wir unsere Eier unter kaltem Wasser abschrecken, um ein leckereres Ergebnis zu erzielen. Denn manche Riten haben sich einfach eingebürgert und die wenigsten Menschen wissen noch, warum wir sie überhaupt befolgen. Ach…, wär‘ ich doch ein Huhn…

Eier kochen ist ganz einfach!

Bevor Sie das Ei oder die Eier ins Wasser geben, sollten Sie darauf Acht geben, dass diese Raumtemperatur haben. Ansonsten müssen Sie nämlich einberechnen, dass die Eier länger kochen müssen, wenn sie direkt aus dem Kühlschrank stammen und dann verfälscht das natürlich unser Ergebnis. Logisch, oder?

Den Topf befüllen Sie so voll mit Wasser, dass die Eier nach dem Eintauchen, gänzlich von Wasser bedeckt werden und nicht herausragen. Das Ei sollte also gänzlich vom kochenden Wasser umhüllt werden, nachdem wir es in den Topf gelegt haben.

In der Zeit, die das Wasser braucht, um zu kochen, stechen Sie die Eier an der flachen Seite an. Sie machen also ein kleines Loch hinein. Wer nicht das richtige Utensil (Eierpick) besitzt, kann einfach eine Stecknadel benutzen, um die Eier anzustechen. Passen Sie dabei aber auf Ihre Finger auf, da man recht leicht an der glatten Schale der Eier abrutschen kann.

Eier in das kochende Wasser geben

 Passende Angebote auf Amazon

Haben Sie alle Eier angestochen und das Wasser blubbert erwartungsvoll, können Sie die Eier in den Topf mit dem kochenden Wasser geben. Idealerweise benutzen Sie dafür einen Esslöffel und legen die Eier ganz vorsichtig auf dem Boden des Topfs ab, so dass diese nicht zerplatzen können. Wir müssen hierbei nicht übermäßig aufpassen, doch mit zuviel Schwung sollten wir das Ei dann auch nicht in das kochende Wasser befördern.

Liegen unsere Eier nun im Wasser, kann durch das angepiekste Loch ein wenig Luft aus dem Ei entweichen. Das hat den Vorteil, dass die Eier beim Kochen nicht zerplatzen und es ist sehr empfehlenswert, das kleine Loch ins Ei zu stechen. Zwar platzt nicht jede Eierschale, doch man muss es ja nicht riskieren.

Wie lange müssen Eier kochen?

Die Kochzeit für Eier hängt natürlich maßgeblich von der Größe des jeweiligen Eis ab. Allerdings lassen sich prinzipiell die folgenden Kochzeiten einteilen, um das perfekte Frühstücksei zu kredenzen.

So lange sollten Eier kochen:

  • Weiches Ei: ungefähr 3 bis 4 Minuten Kochzeit
  • Pflaumenweiches Ei: 5 bis 6 Minuten Kochzeit
  • Hartgekochtes Ei: 7 bis 9 Minuten Kochzeit

Mitunter können diese Zeiten natürlich leicht variieren. Als Hinweis möchten wir Ihnen raten, bei kleinen Eiern eher zur kleineren Minutenangabe zu tendieren und bei größeren Eiern das maß vollends auszuschöpfen, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen.

Eier aus dem Topf holen, abschrecken, servieren

Wenn die Eier fertig sind, können Sie sie aus dem Topf holen. Idealerweise nehmen Sie dafür abermals den großen Löffel und fischen die Eier einzeln aus dem heißen Wasser und halten sie direkt im Anschluss unter kaltes, fließendes Wasser, um sie abzuschrecken.

Ein weitverbreiteter Irrglaube ist übrigens, dass wir die Eier nach dem Kochen abschrecken, damit sich die Schale besser löst. Damit hat das rein gar nichts zu tun, denn das hängt einfach vom Alter des jeweiligen Eis ab. Man schreckt ein Ei deshalb ab, um den Garungsprozess im Ei zu stoppen, der ansonsten noch einige Minuten weiter andauern und die Festigkeit des Eis weiterhin beeinflussen würde.

Wenn die Schale unserer Eier von außen abgekühlt ist, können wir die leckeren Dinger auch schon in einen Eierbecher setzen und servieren. Wohl bekommt’s!

Wir hoffen, dass Ihnen dieser Tipp gefallen hat und Sie nun wissen, wie man Eier kochen sollte. Immerhin ist es kein wirkliches Geheimnis und dennoch kann ein zu weiches Ei jedes Frühstück verderben.

Eier kochen? So gelingt das perfekte Frühstücksei!
4.92 (98.46%) 26 Votes

Tags: , , , , ,

2 Kommentare »

  • Helmut sagt:

    Ich habe gehört, dass ein Schuss Essig zusätzlich im Wasser Wunder wirken soll, weil falls dennoch Eiweiß aus dem Ei gelangt wird dies sofort zu Gerinnung gebracht. Bei der Größe L sollen irgendwie 4 1/2 Minuten maßgeblich sein. In jedem Fall sollte man seine eigenen Erfahrung mit der Zubereitung von Eiern machen, denn Probieren geht ja bekanntlich über Studieren 😉

    Quelle: Puls4

    • Tipps und Tricks sagt:

      Lieber Helmut,

      vielen Dank für ihren Tipp zum Eier kochen. Bisher haben wir das noch nicht ausprobiert, werden es aber beim nächsten Mal machen, auch um die Frage zu klären, ob es nicht mitunter den Geschmack beeinflussen kann, da das Ei ja angepiekst ist?!

      Beste Grüße

Ergänze diesen Tipp!